AmKumma

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
AmKumma
Sektor 06. WOHNUNGSWESEN UND KOMMUNALE EINRICHTUNGEN
Themenbereich Strategisches Management, Soziales, Natur & Umwelt
Staat Österreich
Bundesland Vorarlberg
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Altach, Götzis, Koblach, Mäder
Kontaktperson(en)
Projektwebsite http://amkumma.at/
Projektstart (Jahr) 2008
Rechts- und Organisationsform
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 47° 19' 59" N, 9° 37' 59" O

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Zunehmend verändern vernetzte Lebens- und Wirtschaftsräume die Anforderung an kommunale Entwicklungspolitik und Raumplanung. Gemeindegrenzen verlieren für immer mobilere Bürger zunehmend an Bedeutung. Grundbedürfnisse wie Wohnen, Arbeiten, Erholung und Bildung werden in der Region befriedigt. Damit sinken die Erfolgschancen ausschließlich kommunaler Lösungsansätze. Altach, Götzis, Koblach und Mäder wollen daher als Region amKumma intensiver zusammenarbeiten. So wie die Bürger bei ihren täglichen Erledigungen ständig Gemeindegrenzen überschreiten, wollen und werden die vier Kommunen zukünftig noch stärker über den gemeindepolitischen Tellerrand schauen. Die Gemeinden wollen einen Impuls setzten und vorangehen. Regionale Zusammenarbeit darf aber nicht auf Politik und Verwaltung beschränkt bleiben. Wirtschaft, Vereine, Freizeit- und Kultureinrichtungen sind eingeladen, verstärkt zu kooperieren. Miteinander reden und einander verstehen sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Aktueller Stand

Gemeinsam noch mehr Stärke entwickeln ist das wesentliche Ziel der Zusammenarbeit der Region amKumma. Leben amKumma bedeutet Wohnen, Arbeiten, Erholung, Bildung und Nahversorgung in der Region. Unter Lebensqualität verstehen wir ein optimales Angebot an die Bürgerinnen und Bürger in diesen Bereichen. Nach dem Motto: "Vier Gemeinden - ein Lebensraum" arbeiten wir intensiv zusammen und bewahren dabei unsere Eigenständigkeit. Ziel ist es, die Lebensqualität in der Region durch eine umsichtige, langfristige nachhaltige und aktive Planung zu fördern. Nach Analyse und Konzeptionsarbeiten wurde das Leitbild amKumma vom Projektteam erarbeitet.

Erzielte Effekte

Vier Gemeinden - ein Lebensraum - viele Vorzüge und Chancen - ein räumliches Entwicklungskonzept

Mit dem Leitbild für die Region haben sich unsere vier Gemeinden 2007 erstmals einen gemeinsamen Rahmen für die zukünftige Entwicklung gegeben. Nun wird dieser Rahmen konkretisiert. Unterstützt vom Büro stadtland erarbeiten Bevölkerung, Politik und Verwaltung ein gemeinsamen räumliches Entwicklungskonzept (REK) für unsere Region. Fünf Arbeitsgruppen engagieren sich seit Herbst 2008 zu den Themen Mobilität, Natur und Freiraum, Wirtschaft, Soziales und Bauen.

Weitere Informationen

Quelle: http://amkumma.at/rek-amkumma

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Nachschlagen
Mitarbeiten
Werkzeuge