Arbeitsgemeinschaft Obere Vils Ehenbach (AOVE)

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arbeitsgemeinschaft Obere Vils Ehenbach (AOVE)
Sektor 05. UMWELTSCHUTZ
Themenbereich Energie, Tourismus, Wirtschaftsförderung, Demographie
Staat Deutschland
Bundesland Bayern
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Edelsfeld, Freihung, Freudenberg, Gebenbach, Hahnbach, Hirschau, Poppenricht, Schnaittenbach, Vilseck
Kontaktperson(en) Frau Waltraud Lobenhofer (Geschäftsführerin)
Projektwebsite http://www.aove.de
Projektstart (Jahr) 1998
Rechts- und Organisationsform Eingetragener Verein
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 49° 31' 58" N, 11° 48' 17" O

Beschreibung

Ziel und Zweck des Vereins sind die Förderung der nachhaltigen Entwicklung im ländlichen Raum (im Bereich der AOVE) zur Erhöhung der Lebensqualität.

Der Zweck wird insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklicht

1. Unterstützung der ökologisch orientierten regionalen Entwicklung sowie der Umwelt, der Kunst und Kultur, des Landschaftsschutzes und des Heimatgedankens

2. Förderung des Natur- und Umweltschutzes, der Landschaftspflege und des traditionellen Brauchtums

3. Förderung von kulturellen Veranstaltungen, der Denkmal- und Heimatpflege sowie der Heimatkunde

4. Förderung der Volksbildung durch Fortbildungsveranstaltungen und Seminare zur Qualifizierung von Bürgern, die den Vereinszielen entsprechen

5. Förderung sozialer Belange und sozialer Projekte

Finanzierung

Die Finanzierung des Vereins erfolgt durch Mitgliedsbeiträge, Spenden, Behördliche Zuwendungen und Einnahmen aus Veranstaltungen.

Aktueller Stand

Schwerpunktprojekt ist zur Zeit die Erstellung eines interkommunalen integrierten Klimaschutzkonzeptes und dessen Umsetzung. Die Inhalte des Konzeptes sind eine Energie- und CO2 Emissionsbilanz mit Ist-Zustand und Situationsanalyse, Potentialbetrachtungen zur Minderung der CO2-Emissionen, Ausarbeitung eines zielgruppenspezifischen Maßnahmenkataloges in den einzelnen Verbrauchergruppen, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung des zielgruppenspezifischen Maßnahmenkatalogs, Ausarbeitung eines Konzeptes zur Erstellung einer fortschreibbaren CO2-Bilanz mit Controlling, Konzept der Klimaschutzziele sowie ein Konzept zur Öffentlichkeitsarbeit. Geplant ist ergänzend eine interkommunale Energiegenossenschaft zu gründen, die sich mit der Planung, Erstellung und dem Betreiben von Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung und den damit verbundenen Nebengeschäften beschäftigt.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Nachschlagen
Mitarbeiten
Werkzeuge