Eurodistrict Basel

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurodistrict Basel
Sektor 06.2 Raumplanung
Themenbereich Metropolregion, Demographie, Wirtschafts- und Standortentwicklung, Verkehr, Umwelt
Staat Schweiz
Bundesland Basel-Stadt
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Basel, Lörrach, Rheinfelden
Kontaktperson(en) Frédéric Duvinage
Projektwebsite www.eurodistrictbasel.eu
Projektstart (Jahr) 2007
Rechts- und Organisationsform gemeinnütziger Verein
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 47° 33' 27", 7° 35' 33"

Beschreibung

Der Trinationale Eurodistrict Basel ist die Plattform der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Stadtregion Basel. Er wurde von den Gebietskörperschaften als Verein nach französischem Recht gegründet. In seinen Gremien arbeiten die politisch gewählten Vertreter und die Verwaltungen der Gebietskörperschaften zu wichtigen grenzüberschreitenden Fragen der Stadtregion, zum Beispiel in Raumplanung, Mobilität und Tarifkooperation. In operationeller Hinsicht entwickelt und vertieft der Trinationale Eurodistrict Basel die grenzüberschreitende Zusammenarbeit insbesondere durch bi- und trinationale Projekte oder Initiativen. Er stützt sich auf eine gemeinsame, langfristige Entwicklungsstrategie, mit dem Ziel die negativen Effekte der Grenzen zu mindern und die Vielfalt der Region zu nutzen.

Region

Stadtregion Basel.

Ziele

Stärkung des gemeinsamen Wirtschafts- und Lebensraumes, Förderung der Identifikation mit der Region, Förderung der demokratischen Beteiligung der Bevölkerung in grenzüberschreitenden Angelegenheiten, Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Besonderheiten

  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Stadtregion Basel
  • Kooperation dreier Länder auf Vereinsbasis

Governance

Der trinationale Eurodistrict Basel ist ein gemeinnütziger Verein nach französischem Recht. Er verfügt im Rahmen seines Vereinsbudgets über eigene Finanzmittel und eine Geschäftsstelle. Über die Arbeit des Trinationalen Eurodistricts Basel bestimmen seine drei wichtigen politischen Organe: die Mitgliederversammlung, der Vorstand und der Districtsrat. Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den VertreterInnen aller Mitglieder des Vereins zusammen Jedes Mitglied wird durch einen Delegierten vertreten. Die ordentliche Sitzung der Mitgliederversammlung findet einmal im Jahr statt. Sie beschließt die generelle Ausrichtung, die Ziele und Programme des Vereins. Der Vorstand leitet den Verein im Sinne des lokalen bürgerlichen Gesetzbuches. Damit bestimmt er die laufenden Geschäfte des Vereins. Er besteht aus acht deutschen, acht schweizerischen und acht französischen Mitgliedern. Die Amtszeit der PräsidentInnen, der VizepräsidentInnen unterschiedlicher Nationalität beträgt zwei Jahre im Rahmen einer reihum zwischen den deutschen, schweizerischen und französischen Mitgliedern wechselnden Präsidentschaft. Der Districtsrat besteht aus 20 schweizerischen,15 französischen und 15 deutschen Mitgliedern. Mitglieder des Districtsrates können nur Personen sein, die bereits Inhaber eines allgemeinen politischen Mandats sind. Er bildet damit die Vertretung der gewählten Abgeordneten aus den beteiligten drei Ländern. Der Districtsrat wird regelmäßig über alle Vereinstätigkeiten informiert und bei wichtigen Geschäften zur Stellungnahme eingeladen.

Ergebnisse

  • Eine Zukunft zu Dritt: Die Entwicklungsstrategie 2020
  • Weiterer Ausbau der grenzüberschreitenden Tarifkooperation im Dreiländereck
  • Stärkung des öffentlichen Verkehrs und der Park&Ride-Standorte im trinationalen Eurodistrict Basel
  • eine Bestandsanalyse wirksamer Projekte und Maßnahmen im Energie Bereich
  • Salina Raurica – Wohnen, Arbeiten, Wissen, Erleben am Rhein
  • Verkehrsentwicklung TAB Ost
  • Entwicklungspool Saint-Louis und Technoport
  • Nordbogen öffentlicher Verkehr, Schienenanschluss des EuroAirports und Verlängerung der Tramlinien 3, 8 und 11
  • Siedlungsachse Nord
  • Vorprojekt Park&Ride und multimodale Verkehrsplattform Bahnhof Saint-Louis
  • Stadtentwicklung Rheinfelden D-CH
  • Freiraumentwicklung TAB Ost
  • Siedlungsränder Allschwil-Hégenheim
  • Aufbau eines Geoportals

Statistische Daten

  • Einwohnerzahl der Region: 829.000
  • Fläche: 2.600km²
  • Gründungsjahr: 2007
  • Mitglieder: 62 Organisationseinheiten
  • Anzahl der Staaten: 3
  • Öffentliche Fördermittel: ja, lokale, nationale, europäische Fördermittel und Zuschüsse.

Weitere Informationen

Quelle: http://www.twinregion.eu