Gemeinsames Gewerbegebiet

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinsames Gewerbegebiet
Sektor 04. WIRTSCHAFTLICHE ANGELEGENHEITEN
Themenbereich Facility Management
Staat Deutschland
Bundesland Hessen
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Bad Zwesten, Borken (Hessen), Jesberg, Neuental, Wabern
Kontaktperson(en) Herr Bernd Heßler (Bürgermeister Borken und Verbandsvorstand)
Projektwebsite http://www.schwalm-eder-west.de/w3a/cms/Home/index.2.html
Projektstart (Jahr) 2003
Rechts- und Organisationsform Zweckverband
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 51° 2' 57", 9° 16' 45"

Beschreibung

Um die wirtschaftliche Entwicklung im Raum Schwalm-Eder-West zu stärken, haben die Kommunen des Zweckverbandes beschlossen, ein gemeinsames Gewerbegebiet auszuweisen.

Finanzierung

Soweit seine Einnahmen zur Deckung des Finanzbedarfs nicht ausreichen, er-hebt der Verband von seinen stimmberechtigten Verbandsmitgliedern jährlich eine nach der Stimmenanzahl gestaffelte Umlage.

Aktueller Stand

Zur Vorbereitung der Planung wurden in allen fünf Kommunen verschiedene in Betracht kommende Flächen einer Bewertung unterzogen. Besonderer Wert bei der Auswahl der Fläche wurde auf die Anbindung an die verschiedenen Verkehrsträger sowie die Eignung der Fläche hinsichtlich Größe und späteren Erweiterbarkeit gelegt. Ausgewählt wurde das Gebiet „Wabern-Tannenhöhe“. Es hat eine geplante Größe von 25 ha und liegt unmittelbar an der Bundesstraße B 253 sowie ca. 2 km östlich der Autobahnanschlussstelle Wabern der BAB 49. Südlich des Gewerbegebietes schließen sich die Kreismülldeponie sowie die Kiesabbauflächen mit den dort entstandenen Gewerbebetrieben und Lagerhallen an.

Erzielte Effekte

Ein besonderer Vorteil der gemeinsamen Ausweisung ist, das auch Firmen angesiedelt werden können, die aufgrund ihres Flächenbedarfes nicht in den Gewerbegebieten der Mitgliedskommunen Platz finden. Darüber hinaus lässt sich eine Vermarktung dieser Fläche besser gemeinsam organisieren.