Grenzüberschreitende Regionspartnerschaft Heviz-Keszthely-Schneebergland

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grenzüberschreitende Regionspartnerschaft Heviz-Keszthely-Schneebergland
Sektor 08. FREIZEITGESTALTUNG
„08. FREIZEITGESTALTUNG“ gehört nicht zu den zulässigen Werten (01. ALLGEMEINE ÖFFENTLICHE VERWALTUNG, 01.1.2 Finanz- und Steuerwesen, 01.1.3 Auswärtige Angelegenheiten, 02. VERTEIDIGUNG, 03. ÖFFENTLICHE ORDNUNG UND SICHERHEIT, 04. WIRTSCHAFTLICHE ANGELEGENHEITEN, 04.5 Verkehr, 04.2 Land/Forstwitschaft, 05. UMWELTSCHUTZ, 06. WOHNUNGSWESEN UND KOMMUNALE EINRICHTUNGEN, ...) für das Attribut „Sektor“.
, SPORT
„SPORT“ gehört nicht zu den zulässigen Werten (01. ALLGEMEINE ÖFFENTLICHE VERWALTUNG, 01.1.2 Finanz- und Steuerwesen, 01.1.3 Auswärtige Angelegenheiten, 02. VERTEIDIGUNG, 03. ÖFFENTLICHE ORDNUNG UND SICHERHEIT, 04. WIRTSCHAFTLICHE ANGELEGENHEITEN, 04.5 Verkehr, 04.2 Land/Forstwitschaft, 05. UMWELTSCHUTZ, 06. WOHNUNGSWESEN UND KOMMUNALE EINRICHTUNGEN, ...) für das Attribut „Sektor“.
, KULTUR UND RELIGION
„KULTUR UND RELIGION“ gehört nicht zu den zulässigen Werten (01. ALLGEMEINE ÖFFENTLICHE VERWALTUNG, 01.1.2 Finanz- und Steuerwesen, 01.1.3 Auswärtige Angelegenheiten, 02. VERTEIDIGUNG, 03. ÖFFENTLICHE ORDNUNG UND SICHERHEIT, 04. WIRTSCHAFTLICHE ANGELEGENHEITEN, 04.5 Verkehr, 04.2 Land/Forstwitschaft, 05. UMWELTSCHUTZ, 06. WOHNUNGSWESEN UND KOMMUNALE EINRICHTUNGEN, ...) für das Attribut „Sektor“.
Themenbereich Grenzüberschreitend, Kooperation
Staat Österreich/Ungarn
Bundesland Niederösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Kleinregion Schneebergland, Kleinregion Heviz, Kleinregion Keszthely
Kontaktperson(en)
Projektwebsite http://region-schneebergland.at
Projektstart (Jahr) 2008
Rechts- und Organisationsform lose
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 47° 52' 23", 16° 7' 43"

Beschreibung

Durch ein Projekt des Regionalen Entwicklungsverbandes Industrieviertel wurde erstmals der Kontakt zwischen den Kleinregionen Schneebergland, Heviz und Kesthely hergestellt. Damals bestand großes Interesse die kleinregionale Zusammenarbeit von Gemeinden in Ungarn und Österreich kennen zu lernen, einen Austausch über derzeitige Aktivitäten der Regionen vorzunehmen und den Grundstein für eine langfristige Partnerschaft der drei Kleinregionen zu legen. Im Rahmen von bereits drei Teilprojekten wurde an der Realisierung dieser Ziele gearbeitet. Nach den ersten Treffen kristallisierten sich gemeinsame Themen der drei Kleinregionen heraus, die im Herbst 2008 durch kleinregionale Themenworkshops zu den Bereichen - Gesundheit und Soziales - Gemeindekooperation sowie - Tourismus und Kultur bearbeitet wurden. Dabei konnten sich die AkteurInnen besser kennenlernen und gegenseitig allgemeine Infos über Strukturen, Tätigkeiten und Projekte der Regionen austauschen. Auch erste Projektideen sind dabei entstanden. In einem zweiten Schritt wurde die offizielle Regionspartnerschaft Heviz-Keszthely-Schneebergland manifestiert. Gemeinsam erarbeiteten sie die Inhalte der Partnerschaft, die in einer Partnerschaftsurkunde festgeschrieben sind. Vor allem die Themen Jugend, Energie und Tourismus sollen in Form von gemeinsamen Aktivitäten bearbeitet werden. Um diese Partnerschaft der Bevölkerung sichtbar zu machen, erstellten die Regionen 2010 sog. Partnerschaftstafeln. Diese beschreiben in deutscher und ungarischer Sprache die Ziele der Partnerschaft, Aktivitäten, Fotos und Information über die Partnerregionen und werden an markanten, gut besuchten öffentlichen Plätzen aufgestellt. Eine feierliche Enthüllung soll unter Einbeziehung der Bevölkerung im 1. Halbjahr 2011 passieren.

Finanzierung

Gesamtkosten 11.200,38 Euro; 5.600,18 Euro Förderung aus der Aktion Grenzenlose Regionalentwicklung (Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Raumordnung & Regionalpolitik)

Aktueller Stand

Erzielte Effekte

Durch die Vernetzung der Regionen wurden schon einige grenzüberschreitenden Initiativen (z.B. im Kulturbereich) durchgeführt. Weiters wurde im Rahmen der Regionspartnerschaft der Grundstein für das grenzüberschreitende Projekte REBE (reg. Zusammenarbeit & Wissenstransfer im Bereich Bioenergie & Energieeffizienz) gelegt. Als hemmend kann die Sprachbarriere bezeichnet werden. Daher ist eine kompetente Begleitung (in diesem Fall durch das Regionalmanagement NÖ-Büro Industrieviertel) sehr hilfreich. Außerdem herausfordernd war die Situation, dass nach den ungarischen Kommunalwahlen sehr viele Ansprechpartner ausgewechselt wurden.

Weitere Informationen