Hortkooperation Altenfelden

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hortkooperation Altenfelden
Sektor 10. SOZIALE SICHERUNG
Themenbereich Kinder/Jugend und Familien
Staat Österreich
Bundesland Oberösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Kleinzell, Neufelden, Altenfelden, Niederwaldkirchen, St. Ulrich, St. Martin, Kirchberg/Wagram
Kontaktperson(en) Franz Trautendorfer, Martha Prechtl, Roswitha Öhler
Projektwebsite
Projektstart (Jahr) 2007
Rechts- und Organisationsform Familiennetzwerk Mühltal
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 29' 8", 13° 58' 6"

Beschreibung

Die gemeinschaftlich organisierte Hortbetreuung, die Berufstätige und Alleinerziehende entlastet, geht auf eine Initiative des Familiennetzwerkes Mühltal zurück, dem die Gemeinden Kleinzell, Neufelden, Altenfelden, Niederwaldkirchen, St. Ulrich, St. Martin und Kirchberg angehören. In der Volsschule wurde ein 70 Quadratmeter großer Klassenraum und die ehemalige Schulküche adaptiert. Außerdem können die Kinder den Turnsaal und den Garten der Schule mitbenützen. Die derzeitige Integrationsgruppe besteht aus vier Buben und zehn Mädchen, wobei drei Kinder besondere Betreuung benötigen.

Finanzierung

Adaptierungskosten für den Hort: 8.000 €, Förderungen Landes OÖ. Elternbeiträge decken laufende Kosten nicht gänzlich ab. Die aliquoten Abgangskosten pro Kind trägt die jeweilige Gemeinde. Bstransport von Neufelden nach Altenfelden: Kosten zahlt die Gemeinde Neufelden.

Aktueller Stand

Seit September 2007 läuft dieses gemeindeübergreifende Pilotprojekt zur Zufriedenheit aller Beteiligten.

Erzielte Effekte

Da kleine Gemeinden oft nur schwer die erforderliche Mindestanzahl an Kindern für einen Hort erreichen, ist eine Kooperation der beste Weg, um dieses Service anbieten zu können.

Weitere Informationen

Der Hort wird so gut angenommen, dass Überlegungen laufen, im Herbst eine zweite Gruppe zu eröffnen – falls ein weiterer Raum in der Schule zur Verfügung gestellt wird.