Identität und Innenmarketing – Kleinregion Traisen-Gölsental

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Identität und Innenmarketing – Kleinregion Traisen-Gölsental
Sektor
Themenbereich Stadt- und Gemeindeentwicklung
Staat Österreich
Bundesland Niederösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Fels am Wagram, Grafenwörth, Kirchberg/Wagram, Königsbrunn am Wagram, Großriedenthal, Stetteldorf am Wagram – Kleinregion Wagram, Eschenau, Lilienfeld, Ramsau, Rohrbach/Gölsen, St. Veit/
Kontaktperson(en) Susanne Grausenburger
Projektwebsite http://regionwagram.at, http://noe-mitte.at
Projektstart (Jahr) 2005
Rechts- und Organisationsform Verein
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 2' 47", 15° 39' 15"

Beschreibung

Die Frage nach der „regionalen Identität“ nimmt bei der interkommunalen Zusammenarbeit eine wichtige Rolle ein. So wird regionale Identität als ein zentraler Faktor für die Bildung als auch für die Entwicklung und Gestaltung von (Klein-)Regionen angesehen. Die Identität einer Region beruht auf der Identität der handelnden AkteurInnen mit der Region als Handlungsraum und nicht nur mit den einzelnen Gemeinden. Erfahrungen in den bestehenden Kleinregionen und Gespräche mit regionalen AkteurInnen zeigen jedoch, dass selbst langjährige gute kleinregionale Zusammenarbeit innerhalb der Region wenig bis kaum bekannt ist. Viele Vorhaben lassen sich nicht materialisieren und sind auf den ersten Blick nicht offensichtlich (wie z.B. das Ermöglichen von Projekten durch eine bessere, auf Vertrauen basierende Zusammenarbeit). Es gibt kaum einen kontinuierlichen Informationsfluss zwischen Gemeinderat und Bevölkerung und vice versa. Darüber hinaus nimmt die Beteiligung an der regionalen Entwicklungsarbeit nach der Fertigstellung eines Kleinregionalen Entwicklungskonzepts ab, zumeist passiert diese Arbeit auf Ebene der BürgermeisterInnen, der KleinregionsmanagerInnen und einiger weniger projektspezifischer AkteurInnen. Durch Maßnahmen soll nun gezielt das Informationsdefizit in der Region ausgeglichen und die Identifikation mit der Region gestärkt werden.


Finanzierung

Das Projekt mit Gesamtkosten in Höhe von € 80.000,- wird aus Mitteln der Raumordnung des Landes Niederösterreich und aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung finanziert. 1/3 der Kosten werden von den Gemeinden getragen.

Aktueller Stand

Beauftragung der externen Experten Nächste Schritte:

Phase 1 – Konzepterstellung:

  • Dokumentation und Analyse bestehender Maßnahmen und Strukturen im Bereich Innenmarketing und Regionsbewusstsein,
  • Aufspüren von Anknüpfungspunkten und Entwicklungsmentalität der Region,
  • Erstellen eines maßgeschneiderten Innenmarketingkonzeptes für die nächsten zwei Jahre,
  • Dokumentation und Präsentation.

Phase 2 – Umsetzung:

  • Umsetzungsbegleitung der erarbeiteten Maßnahmen in den Pilotregionen im ersten Jahr,
  • Reflexion und Detailplanung für das zweite Jahr, um den Kleinregionen in Zukunft zu ermöglichen, die entsprechenden Maßnahmen ohne externe Begleitung durchzuführen.

Erzielte Effekte

Weitere Informationen