Kleinregionales Rahmenkonzept Marchfeld

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinregionales Rahmenkonzept Marchfeld
Sektor
Themenbereich Verkehr, Stadt- und Gemeindeentwicklung, Tourismus
Staat Österreich
Bundesland Niederösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Aderklaa, Andlersdorf, Angern an der March, Deutsch Wagram
Kontaktperson(en) Bgm. Karl Grammanitsch, Johannes Nefischer
Projektwebsite www.regionmarchfeld.at
Projektstart (Jahr) 2004
Rechts- und Organisationsform Regionalentwicklungsverein Marchfeld (MAREV)
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 13' 34", 16° 49' 25"

Beschreibung

Das Marchfeld ist von einem starken Bevölkerungswachstum, dynamischer Siedlungsentwicklung, Infrastrukturprojekten, Ausweisung neuer Betriebsgebiete etc.: gekennzeichnet. Die intensive Verflechtung mit der Bundeshauptstadt Wien auf der einen und der Einfluss auf die Region durch die dynamische Entwicklung Bratislavas auf der anderen Seite verlangen nach einer neuen Positionierung dieses Lebensraums und nach Strategien für eine zukünftige Regionalentwicklung. Ziel ist eine Abstimmung der Gemeinden untereinander in den Bereichen Betriebs- und Siedlungsentwicklung, Verkehr, Flächenvorsorge für Landwirtschaft sowie Tourismus und Umweltschutz. In dem mit der Kleinregion entwickelten und mit dem Amt der NÖ Landesregierung abgestimmten Rahmenkonzept sollen Siedlungsschwerpunkte gesetzt und Freihalte- und Entwicklungszonen sowie eine Grünspange eingeplant werden. Darüber hinaus soll das Konzept Maßnahmenschritte für die zukünftige Regionalentwicklung und ein Marketingkonzept beinhalten.


Finanzierung

Laut den Richtlinien zur Förderung von Kleinregionalen Rahmenkon-zepten wird die Erstellung mit € 5.000,- pro Mitgliedsgemeinde seitens der Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik des Amtes der NÖ Landesregierung gefördert. Die NÖ Landesregierung hat für die Kleinregion eine Fördersumme von € 105.000,- beschlossen.

Aktueller Stand

Das beauftragte Planungsbüro hat gemeinsam mit den Gemeinden ein Leitbild für die Kleinregion erstellt. Weiters wurden unterschiedliche Entwicklungsszenarien skizziert und ausdiskutiert. Parallel zu der Arbeit mit den Gemeinden fanden auch Abstimmungsgespräche mit den planungsrelevanten Abteilungen des Amtes der NÖ Landesregierung statt, um die Landesstrategie zu berücksichtigen. Das Kleinregionale Rahmenkonzept wurde mit Ende des Jahres 2005 abgeschlossen.

Weitere Informationen