Kommunalen Allianz "Drei-Franken-Eck"

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kommunalen Allianz "Drei-Franken-Eck"
Sektor
Themenbereich Tourismus, Wirtschaftsförderung, Interkommunale Zusammenarbeit, Infrastruktur, Demographie
Staat Deutschland
Bundesland Bayern
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Burghaslach, Geiselwind, Schlüsselfeld
Kontaktperson(en) Frau Stefanie Rauh (Projektmanagerin)
Projektwebsite http://www.drei-franken-info.de
Projektstart (Jahr) 2001
Rechts- und Organisationsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 49° 46' 23" N, 10° 28' 10" O

Beschreibung

Die drei fränkischen Gemeinden Burghaslach, Geiselwind und Schlüsselfeld haben sich 2001 zur Kommunalen Allianz "Drei-Franken-Eck" zusammengeschlossen.

In über 30 Arbeitskreistreffen und Sitzungen der Gemeindegremien wurde 2003/2004 ein langfristiges Entwicklungskonzept auf Grundlage der Zusammenarbeit der drei Gemeinden geschaffen. Dieser Agrarstrukturelle Entwicklungsplan (AEP) wurde vom ortsansässigen Planungsbüro Müller-Maatsch betreut.

Nach dem Motto "Nur gemeinsam sind wir stark" soll die Lagegunst an der Autobahn A3 mitten im Naturpark Steigerwald für die zukünftige Erhaltung des "Status Quo" und Weiterentwicklung der Gemeinden genutzt werden.

Diese Kooperation bedeutet für die Entwicklung des Drei-Franken-Ecks nicht nur die Erschließung neuer Einnahmequellen bzw. eine Verbesserung der staatlichen Fördermöglichkeiten, sondern sie ist auch eine moderne Strategie zur Bewältigung von nicht mehr alleine zu lösenden Aufgaben und Problemen.

Das Agrarstrukturelle Entwicklungskonzept konkretisiert - auf der Basis einer Stärken- und Schwächenanalyse - Leitprojekte und Handlungsfelder des Drei-Franken-Ecks. Über eine bessere Profilierung hinaus werden dabei die Entwicklungspotentiale der einzelnen Gemeinden zu einer Gesamtqualität gebündelt, die für die Gegenwart und Zukunft Chancen bietet.

Aktueller Stand

Als Ergebnis aus einer durchgeführten SWOT-Analyse identifizierten die beteiligten Gemeinden elf Handlungsfelder. Folgende Handlungsfelder wurden ermittelt:

  • Schaffung eines gemeinsamen Tourismusbüros,
  • Stärkung der regionalen Wirtschaft und Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen und eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen,
  • stärkere Bewerbung durch das Medium Autobahn,
  • Imagegewinn durch ganzheitliches Marketingkonzept,
  • Aufwertung der Dorfstrukturen,
  • Ausbau der Direktvermarktung, Vernetzung mit örtlicher Gastronomie,
  • Ausbau der Angebote "Urlaub auf dem Bauerhof",
  • stärkere Einbindung von Jugendlichen in das Dorfleben,
  • Zukunftsorientierte Umweltbildungsmaßnahmen,
  • intensivere Nutzung regenerativer Energien und ein
  • Ausbau der Infrastruktur (ÖPNV, Radwegenetz).

Weitere Informationen

Als am 26. Januar 2007 die drei Gemeinden der Kommunalen Allianz "Drei-Franken-Eck" offiziell beschlossen hatten, der Lokalen Aktionsgruppe Südlicher Steigerwald (LAG) beizutreten, war die Freude in der LAG groß. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich in der Aktionsgruppe die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine Erweiterung mannigfache Chancen bietet und der regionalen Entwicklung neue Impulse geben kann. Den Drei-Franken-Gemeinden wiederum eröffnen LAG und LEADER-Förderung die Möglichkeit, zentrale Elemente ihres AEPs zu realisieren.

Seit 1.3.2010 erhält die Kommunale Allianz Drei-Franken-Eck für eine Laufzeit von drei Jahren eine Förderung aus dem europäischen LEADER in ELER Förderprogramm, abgewickelt über das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Uffenheim. Die Zuwendungen stammen aus dem Schlüsselprojekt "Projektmanagement Tourismus- und Infrastrukturentwicklung" der LAG Südlicher Steigerwald. Sitz des Projektmanagementbüros ist das Rathaus Geiselwind.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Nachschlagen
Mitarbeiten
Werkzeuge