PR-Konzept Metropolregion München

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
PR-Konzept Metropolregion München
Sektor
Themenbereich Public Management, Governance
Staat Deutschland/Österreich/Polen/Frankreich/Rumänien/Griechenland/Italien/Schweiz
Bundesland Bayern, Steiermark, Schlesien, Heiligkreuz, Champagne-Ardenne, Bihor, Thessalien, Toskana, Zürich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) München, Graz, Zürich, Arezzo, Trikala, Kielce, Częstochowa, Oradea, Châlons-en-Champagne
Kontaktperson(en)
Projektwebsite http://urbact.eu/en/projects/metropolitan-governance/crn/homepage/
Projektstart (Jahr) 2004
Rechts- und Organisationsform gesetzliche Bestimmungen
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 8' 11", 11° 34' 37"

Beschreibung

Der Münchner lokale Aktionsplan wurde aufgrund der Erkenntnisse des ProjektsCityRegion.Net ausgearbeitet. Diese Schlussfolgerungen sind das Ergebnis der beiden Themenbereiche “Planungs- und Finanzierungsinstrumente” und “regionale Strukturen”.

Region

Region München.

Ziele

Geeignete Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit (PR) wirken unterstützend für die Identitätsbildung einer Region, die Zusammenarbeit der Beteiligten sowie für die Einbeziehung der Bevölkerung. In der Region München wurde der Fokus der Öffentlichkeitsarbeit auf folgende Punkte gelegt:

  • Förderung von Verständnis und Erhöhung des Bewusstseins als Voraussetzung für eine erfolgreiche und nachhaltige regionale Entwicklung
  • Stärkung des Zusammenhalts und Zugehörigkeitsgefühls durch Berichte über die Stärken, Events und kulturellen Attraktionen der Region;
  • Bekanntgabe von Akteuren, die bereit sind vorbildhafte Projekte und Aktivitäten zu realisieren
  • Hervorhebung der Fortschritte und Erfolge, sowie auch das Aufzeigen von nicht erwünschten Entwicklungen

Besonderheiten

München hat im Vergleich mit anderen europäischen Städten gute Voraussetzungen für regionale Kooperationen. Es befinden sich hier gut etablierte informelle Formen der Zusammenarbeit, wie zum Beispiel die Inzell-Initiative oder die von Bürgermeistern initiierte Arbeitsgruppe MORO. Darüber hinaus verfügt München auch über viele Planungsinstrumente. Der Rahmenbedingungen im bayerischen Entwicklungsplan stellen die entsprechende Basis. Das Raumordnungsverfahren, Planfeststellungsverfahren sowie das Baugesetzbuch dienen beispielhaft als Best Practices in anderen Ländern.

Governance

München hat im Vergleich mit anderen europäischen Städten gute Voraussetzungen für regionale Kooperationen. Die ganze Kombination von Institutionen und Vereinen schafft eine geeignete Plattform:

  • Regionaler Planungsverband München
  • Förderverein für regionale Erholungsgebiete
  • Dachauer Moos Verein e.V)
  • Heideflächenverein Münchner Norden e.V)
  • Isartalverein e.V)
  • Münchner Verkehrsverbund (MVV)
  • Metropolregion München

Ergebnisse

Die Stadt München hat vor kurzem an einem Projekt mit dem Titel „Langfristige Siedlungsentwicklung“ gearbeitet, das sich nicht nur mit München, sondern auch mit dem Umland befasst hat, da sich der gemeinsame Wirtschafts- und Lebensraum weit über die Grenzen der Stadt erstreckt. Die Ergebnisse dieses Projekts wurden nach den Grundsätzen der verbesserten Informations- und Kommunikationstätigkeiten am 11. Februar 2011 bei einem Treffen von Bürgermeisterinnen der Region München und am 1. März 2011 in der von Bürgermeistern initiierten Arbeitsgruppe MORO vorgestellt und diskutiert. Diese beiden Treffen dienen als eine Vorbereitung für eine regionale Konferenz über “Langfristige Siedlungsentwicklung” mit allen beteiligten Interessengruppen.

Statistische Daten

  • Einwohnerzahl der Region: 5.5 million
  • Fläche:24,094km²
  • Gründungsjahr 2004
  • Mitglieder: 8 Organisationseinheiten
  • Anzahl der Staaten: 8

Weiterführende Informationen

Quelle: http://www.twinregion.eu