Plattform Verwaltungskooperation erhält Juryauszeichnung beim Multimedia und e-Business Staatspreis 08

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Version vom 5. November 2009, 16:00 Uhr von Krabina (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staatspreis.png
2008-09-23: Die Jury des Multimedia-Staatspreises hielt die Richtung, die das KDZ hiermit eingeschlagen hat, in ihrer Begutachtung für "richtungsweisend" und begründet ihre Auszeichnung in der Kategorie E-Government und öffentliche Dienste wie folgt:

"Das erste offene Wiki für die öffentliche Verwaltung setzt sich für einen qualifizierten Fachdialog zwischen den Verwaltungen ein. Diese vorerst eher regional eingesetzte Methode der Informationsfindung ermöglicht konkrete Hilfestellung für lokale Verwaltung. Als richtungsweisend sieht die Jury die Verwendung von semantischen Technologien an, die eine künftige Weiterverwendung der Daten in jeder Form ermöglichen. Die Plattform zeigt praktische Beispiele von umgesetzten Projekten und bietet gut aufbereitete Hintergrundinformationen. Die Verwaltungsbeamte findet neben der Information den zuständigen Ansprechpartner mit Kontaktdaten und kann seine eigenen Erfahrungen allen anderen Nutzern anbieten."

Ziel der Plattform Verwaltungskooperation.at ist es, Wissen über Kooperationsprojekte verfügbar zu machen und zu teilen. Mithilfe eines semantischen Wikis wird die Dokumentation der Best-Practice-Beispiele ermöglicht. Dabei kommen Technologien des Semantic Web und des Web 2.0 zum Einsatz.

Der Multimedia & e-Business Staatspreis wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit vergeben und ist Teil des Programms "Digitale Wirtschaft/IKT" des BMWA. Im Rahmen der Staatspreisgala am 23. September im Wiener Konzerthaus erfolgte die Präsentation der Projekte und die Auszeichnung der Gewinner.


Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Nachschlagen
Mitarbeiten
Werkzeuge