Traktorgemeinschaft Kollerschlag-Putzleinsdorf

Aus Plattform Verwaltungskooperation
Wechseln zu: Navigation, Suche
Traktorgemeinschaft Kollerschlag-Putzleinsdorf
Sektor 04. WIRTSCHAFTLICHE ANGELEGENHEITEN
Themenbereich Fuhrpark
Staat Österreich
Bundesland Oberösterreich
Bezirk/Kreis
Projektpartner (Institutionen) Kollerschlag, Putzleinsdorf
Kontaktperson(en) Franz Saxinger
Projektwebsite
Projektstart (Jahr) 2004
Rechts- und Organisationsform Vertrag
Preise und Auszeichnungen

Die Karte wird geladen …
Koordinaten: 48° 36' 18.60" N, 13° 50' 28.01" E

Beschreibung

Gemeinde Kollerschlag mietet für den Winterdienst den Traktor aus Putzleinsdorf. Im Sommer treibt der Traktor eine Häckselanlage einer Hackgutgemeinschaft in Putzleinsdorf an, während er seit 2004 im Winter nach Kollerschlag zum Winterdienst vermietet wird. Schneepflug und Traktorumrüstung wurden vom Land Oberösterreich finanziert. Der Einsatz zur Räumung der Gemeindestraßen und Güterwege beträgt ca. 150 h/Jahr. Für die Landesstraßen greift die Kommune auf einen Lkw des Gewerbeunternehmens Johann Neundlinger zurück.

Finanzierung

Kosten: 30.000 €, Land OÖ

Aktueller Stand

Der Vertrag mit der Hackgutgemeinschaft Putzleinsdorf läuft vorläufig fünf Jahre und verlängert sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr, wenn keiner der Vertragspartner kündigt.

Erzielte Effekte

Eine kleine Gemeinde konnte sich die teure Neuanschaffung eines Traktors sparen. Inzwischen hat diese Zusammenarbeit einer Kommune mit einem Maschinenringservice längst Vorbildwirkung für andere Gemeinden erlangt.

Weitere Informationen

Mit den Nachbargemeinden Peilstein und Nebelberg wird spätestens 2009 ein gemeinsames Altstoffsammelzentrum (ASZ) errichtet. Dieses soll am Schnittpunkt der drei Kommunen an der Bundesstraße 38 im Ortschaftsbereich Sauedt entstehen. Die von den Gemeinden zu tragenden Kosten für den Grundankauf, die Baureifmachung des Grundstückes und die Errichtung der Zufahrt werden etwa 100.000 € betragen. Das ASZ mit geschätzten Baukosten von etwa 500.000 € wird dann vom Bezirksabfallverband Rohrbach gebaut und betrieben. Eine weitere wichtige interkommunale Zusammenarbeit gibt es im Bereich der Abwasserbeseitigung. Die Abwässer der Gemeinde Nebelberg werden seit 2002 in der Kläranlage Kollerschlag, die 1993 in Betrieb genommen wurde, gereinigt. Auch gemeindeübergreifende Kooperation wird groß geschrieben. Die Unternehmer aus Kollerschlag, Julbach, Nebelberg, Neustift, Oberkappel und Peilstein schlossen sich im Herbst 2007 zum Verein „Das Grenzland“ zusammen und versuchen mit Unterstützung der Gemeinden, durch gemeinsame Werbeauftritte und verschiedene Aktionen den Kaufkraftabfluss in die Zentralräume einzudämmen. Dazu wurde mit dem Grenzlandtaler im Wert von 10 Euro eine „eigene Währung“ eingeführt, mit der in allen Mitgliedsbetrieben des Grenzlandes bezahlt werden kann.